Der Wert von Bitcoin

2013 war das Jahr von Bitcoin. Die neue Online-Idee, die nur wenige Menschen kannten schaffte es, zu einer seriösen virtuellen Währung zu werden, die heute Millionen Dollar wert ist. Im Januar 2013 betrug der Preis einer einzelnen Bitcoin knapp über $13, ein Jahr später war der Preis auf fast $1000/Bitcoin angestiegen. Sogar die Winklevoss-Zwillinge (die bekannt wurden, als sie Mark Zuckerberg wegen der Inhaberschaft von Facebook verklagten) investierten stark in ein Bitcoin E-Commerce Portal, wobei sie angaben, dass „Bitcoin tausend Mal mehr wert ist“ als sein aktueller Preis.
Es scheint, als könne der Siegeszug der Bitcoins nicht gestoppt werden. Natürlich gab es einige Rückschläge – zum Beispiel die kurzfristige Schließung des online Drogenumschlagplatzes Silk Road im Oktober letzten Jahres – welche einige Bitcoin-Benutzer zweifeln ließen. Doch der Status von Bitcoin als Währung scheint im Laufe der Zeit immer etablierter zu werden. Der Wert der Währung stabilisierte sich inzwischen bei einem Wert von ca. $900 bis $1.000 pro Bitcoin.

Bitcoin und das Online Glücksspiel – ein unschlagbares Duo?

Immer mehr online Unternehmen akzeptieren heute Bitcoins als gültige Zahlungsmethode für Transaktionen. Es gibt allerdings eine weitere Branche, die sich derzeit der Währung zuwendet – die Online Glücksspielbranche.

Jeremy Liew von Lightspeed Ventures schrieb einen Blogpost, in dem er angab, dass fast 50% aller Bitcoin-Transaktionen von Glücksspielwebseiten, vor allem SatoshiDice stammen, das auf Bitcoins basiert. Die Webseite wurde nach Satoshi Makamoto benannt, dem/n mysteriösen Gründer(n) des Bitcoin-Protokolls. SatoshiDice gibt Spielern die Möglichkeit, bei einem einfachen Würfelspiel geringe Mengen an Bitcoins zu gewinnen. Die Transaktionen werden sofort abgewickelt – Spieler finden Gewinne in ihren  Bitcoin-Geldbörsen, sobald das Spiel beendet ist.

Die Anonymität und bequeme Verwendung der Bitcoins macht sie zu einer perfekten Möglichkeit für Online Glückspielwebseiten, vor allem jene mit Sitz in den USA. Das Online Glücksspiel ist dort seit längerem illegal und die Schließung dreier großer Pokerwebseiten im Jahr 2011 machte alle Hoffnungen der Branche zunichte.

Bitcoins werden allerdings nicht von Bundes- oder Währungsbehörden reguliert. Die Nutzung von Bitcoins wird ausschließlich von den Menschen gesteuert, die sie verwenden. Das bedeutet, dass die Nutzung von Bitcoins keiner der Gesetze unterliegt, die für von der Regierung ausgegebenes Geld gelten: daher sind sie in jeder Hinsicht „legal“. Aus diesem Grund scheint das Online Glücksspiel in den USA seinen Retter in Form dieser neumodischen Kryptowährung gefunden zu haben.

Als der Wert der Bitcoins anstieg, wuchs auch die Popularität der Glücksspiel-Webseiten, die Einzahlungen in der virtuellen Währung akzeptieren. Neben Satoshi Dice konnten sich auch Pokerseiten, wie Seals With Clubs, Satoshi Poker und Bits Poker, über einen starken Anstieg ihres Traffics freuen, nachdem Bitcoins in den Mainstream-Medien Fuß gefasst hatten.

Der interessanteste Aspekt ist, dass diese Seiten die Tatsache mit Freude kommunizieren, dass sie auf Bitcoins basieren. Seit seiner Gründung wurde Bitcoin immer mit umstrittenen Unternehmen, wie Anonymous, Silk Road und dem TOR Network, in Verbindung gebracht. Jetzt berichten diese neuen Glücksspielseiten stolz von ihrer Zusammenarbeit mit diesen Verfechtern der Anonymität. Auf der Startseite von Satoshi Poker ist ein Bild eines Mannes mit Karten zu sehen, der eine Guy Fawkes Maske – das Symbol von Anonymous – trägt. Es scheint, als sollten online Spieler aufgefordert werden, gegen den Status Quo zu rebellieren.